Datenschutzerklärung

Mai 2018

Die Initiative 27. Januar e.V. nimmt den Schutz Ihrer persönlichen Daten sehr ernst. Mit dieser Erklärung informieren wir Sie über datenschutzrelevante Aspekte sowie über die eingesetzten Maßnahmen, um Ihre Rechte zu wahren.

Die Initiative 27. Januars e.V. verwaltet Ihre Daten zur Nutzung und Weiterverarbeitung mit größtmöglicher Sicherheit und hält sich an die Anforderungen des Bundesdatenschutzgesetzes (BDSG) und der EU-Datenschutzgrundverordnung (EU-DSGVO).

  1. Erfassung und Nutzung personenbezogener Daten

Ihre Daten dienen allein dazu, Ihnen ein größtmögliches, benutzerfreundliches, praktisches und sicheres Internetangebot anbieten zu können.

1.1       Besuch und Nutzung

Sie können diesen Internetauftritt grundsätzlich ohne die Angabe von persönlichen Daten einsehen. Initiative 27. Januar e.V. speichert während des Besuchs der Webseiten ausschließlich nur die Daten die zum einwandfreien Betrieb des Internetauftrittes nötig sind. Die Website enthält Links zu anderen Websites. Nach Anklicken des Links hat Initiative 27. Januar e.V. keinen Einfluss mehr auf die Verarbeitung etwaiger mit dem Anklicken des Links an den Dritten übertragener, personenbezogener Daten (wie zum Beispiel IP-Adresse, URL, auf der der Link verfügbar ist). Auf das Verhalten Dritter hat Initiative 27. Januar e.V. keinen Einfluss und kann dementsprechend für die Verarbeitung personenbezogener Daten durch Dritte auch keine Verantwortung übernehmen.

Initiative 27. Januar ist in verschiedenen sozialen Medien wie facebook, twitter, LinkedIn, Google+, pinterest, Instagram, YouTube unterwegs. Initiative 27. Januar e.V. kann keine Verantwortung für Daten übernehmen, die Sie dort bei Nutzung unserer Angebote öffentlich hinterlassen.

1.2       Newsletter

Wenn Sie sich für den Empfang der Newsletter entschieden haben, verwendet Initiative 27. Januar e.V. die E-Mail-Adresse, mit der Sie sich registriert haben, um Sie über Neuigkeiten zu informieren. Wenn die Übermittlung von Informationen per E-Mail nicht mehr erwünscht ist, können Sie die Zustimmung zu den Newslettern jederzeit rückgängig machen. Teilen Sie dies Initiative 27. Januar e.V. entsprechend schriftlich mit (per E-Mail über Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder Post) oder melden Sie sich über den Footer in jeder Newsletter-Mail ab.

  1. Verwendung der Daten

Initiative 27. Januar e.V. verwendet die erhobenen und verarbeiteten personenbezogenen Daten ausschließlich zu Zwecken der Erbringung unserer Leistungen aus der mit Ihnen geschlossenen Nutzungsvereinbarung sowie zur Abwicklung von Zahlungen. Dabei beachtet Initiative 27. Januar e.V. selbstverständlich alle anwendbaren Datenschutzgesetze, insbesondere das Bundesdatenschutzgesetz (BDSG), die EU-Datenschutz-Grundverordnung (EU-DSGVO) sowie das Gesetz über den Datenschutz bei Telediensten.

Initiative 27. Januar e.V. gibt Ihre personenbezogenen Daten nicht an Dritte für Marketing- oder ähnliche Zwecke weiter. Eine Weitergabe von Daten erfolgt nur, wenn und soweit dies zur Durchführung der Nutzungsvereinbarung notwendig ist, zu der Initiative 27. Januar e.V. gesetzlich dazu verpflichtet wird oder es zur Durchsetzung der allgemeinen Nutzungsbedingungen oder anderer mit Ihnen geschlossenen Vereinbarungen sowie unserer Rechte und Forderungen erforderlich sein sollte.

  1. Cookies

Cookies sind kleine Dateien, die auf Ihrer Festplatte abgelegt werden wo eine eindeutige ID gespeichert wird, welche Ihnen das automatische Einloggen ermöglicht. Falls Sie die Verwendung von Cookies jedoch generell unterbinden möchten, besteht dazu bei Ihrem Browser die Möglichkeit, die Annahme und Speicherung neuer Cookies zu verhindern. Diesen Service können Sie in diesem Fall nicht nutzen. Um herauszufinden, wie diese bei Ihrem Browser funktioniert, benutzen Sie bitte die Hilfe-Funktion des jeweiligen Browsers. Initiative 27. Januar e.V. empfiehlt Ihnen jedoch, die Cookies-Funktionen eingeschaltet zu lassen, da Ihnen nur dann das hohe Niveau des Benutzungskomforts, welches Initiative 27. Januar e.V. für Sie eingerichtet hat in vollem Umfang zu Gute kommt.

  1. Sicherheit

Initiative 27. Januar e.V. setzt technische und organisatorische Sicherheitsmaßnahmen ein, um zu gewährleisten, dass Ihre personenbezogenen Daten vor Verlust, unrichtigen Veränderungen oder unberechtigten Zugriffen Dritter geschützt sind. In jedem Fall haben nur berechtigte Personen Zutritt zu den persönlichen Daten, und dies auch nur insoweit, als es im Rahmen der oben genannten Zwecke erforderlich ist. Die Sicherheitsmaßnahmen werden ständig den verbesserten technischen Möglichkeiten angepasst.

  1. E-Mail Anfragen

Sofern Sie uns per E-Mail Anfragen stellen, gehen wir davon aus, dass Sie dies freiwillig tun. Um Ihre Anfrage zu bearbeiten, müssen wir Sie bei uns speichern (E-Mail-Programm, ggf. in der Adressverwaltung). Sie haben trotz der ersten Einwilligung zwecks Anfrage jederzeit die Möglichkeit und das Recht, Ihre Einwilligung zu ändern oder zu widerrufen.

  1. Informationspflichten gem. Art. 13 EU-DSGVO

6.1       Verantwortliche Stelle

Initiative 27. Januar e.V.
Haus der Bundespressekonferenz
Schiffbauerdamm 40 / 4302
10117 Berlin

6.2       Speicherdauer

Wir speichern Ihre Daten solange der Zweck der Speicherung erhalten bleibt. Sollte der Zweck entfallen, werden Ihre Daten durch den regelmäßigen Löschlauf gelöscht.

6.3       Kinder

Initiative 27. Januar e.V. wird Daten von Kindern wissentlich nicht sammeln und verarbeiten. Unter den Begriff „Kinder“ fallen die Definitionen aus dem nationalen Recht und den bei uns geltenden Bestimmungen.

6.4       Profiling Ihrer Daten findet nicht statt

Eine automatische Entscheidungsfindung und/oder ein Profiling mit Ihren Daten findet bei uns nicht statt.

6.5       Ihre Rechte

Gerne geben wir Ihnen Auskunft darüber, ob und welche personenbezogenen Daten von Ihnen bei uns gespeichert sind. Wenn Sie eine Auskunft, eine Löschung oder einen Widerspruch geltend machen wollen, nutzen Sie bitte dazu die vorhandenen Kontaktdaten. Anfragen müssen schriftlich gestellt werden, damit wir den Anfrager eindeutig identifizieren können.

6.6       Beschwerderecht

Sofern Sie berechtigte Zweifel an unserem Umgang mit Ihren Daten haben, informieren Sie uns, sodass wir dies klären können. Sollten Sie damit nicht einverstanden sein, haben Sie das Recht, sich an die öffentlichen Beschwerdestellen zu wenden.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok